zurück zur Kiste

Sesam

Der Sesam ist eine 1-1,50m hohe einjährige Pflanze, die unserem Fingerhut sehr ähnlich sieht. Sie stammt aus Afrika, von wo aus sie sich bereits seit 2300 Jahren über ganz Asien bis nach Japan und allen Mittelmeerländern verbreitet hat. Aus den stark fetthaltigen Samen wird das Sesamöl gepresst. Doch gerade beim Backen kann man den nußartigen Geschmack der Samen vielfältig nutzen.

Schinken-Sesam-Stangen

300g Blätterteigplatten nebeneinander unter einem Tuch auftauen lassen. Danach auf einem bemehlten Tisch auf ihre doppelte Größe ausrollen und in 10cm lange und 3cm breite Streifen schneiden. Derweil schon mal den Backofen auf 200 C° vorheizen. 3 Bund glatte Petersilie kleinschneiden und mit 100g Creme fraiche, 4 EL gemahlenen Mandeln, etwas Salz und schwarzen Pfeffer verrühren. Die Blätterteigstreifen mit der Kräutercreme bestreichen. Darauf legen wir 300g rohen Räucherschinken, den wir ebenfalls in Streifen geschnitten haben. Die Streifen nun an beiden Enden fassen und wie einen Bonbon zusammendrehen. So werden sie auf 2 mit Backpapier belegte Bleche gesetzt. Verquirle nun ein Eigelb mit 5 EL Milch und bepinsele damit die Streifen. Bestreue die Streifen nun noch mit geriebenen Parmesan und Sesam, schiebe sie auf die mittlere Schiene in den Ofen und backe sie in 15 min fertig.