zurück zur Kiste

Kurkuma

Diese Verwandte des Ingwer wird bis zu 2m hoch und kommt aus Asien, wo sie schon seit 2500 Jahren angebaut wird. Schon im 1 Jhd. n. 0 fand sie ihren Weg nach Griechenland. Die Gelbwurzel schmeckt dumpf bitter nach Ingwer und wird hauptsächlich für Würzmischungen verwendet, um ihnen eine schöne volle gelbe Farbe zu geben, wie dem Curry. Aber auch in der Worcestersoße ist sie enthalten. Doch auch als Einzelgewürz sollte man Kurkuma mehr beachten. Es hilft gerade bei hartgekochten Eiern der Verdauung auf die Sprünge und passt hervorragend zu Meeresfrüchten, wie Krabben, Muscheln und Hummer.

Fischfilet in Kurkuma-Senfsoße

1 Zwiebel und 2 Knoblauchzehen schälen und kleinschneiden und in etwas Butter andünsten. 400ml Fischfond und 100ml trockenen Weißwein dazugießen und um die Hälfte einkochen. Inzwischen etwa 800g Kabeljaufilet in mundgerechte Stücke schneiden und mit Zitronensaft beträufeln. 1 Möhre und 4 Lauchzwiebeln putzen und kleinschneiden, sowie 100g Cocktailtomaten vierteln. Die Fischstücken salzen und Pfeffern (weißer Pfeffer) und in dem Sud 5 min lang ziehen lassen, dann wieder herausnehmen und warm halten. Dann 200ml Sahne und 1 EL Kurkuma in den Sud rühren. Das Gemüse hinzugeben und mitköcheln lasse. Mit 1 EL Senf, 1 EL Honig, Salz und Pfeffer abschmecken. Den Fisch wieder dazugeben und 2 min ziehen lassen. Zu Reis servieren.