zurück zur Kiste

Die Kunst, riesenstarke Kräfte zu erlangen und daß man beim Marschieren und Laufen weder schwitze noch matt werde:

Man nehme:

Zubereitung:
Diese Kräuter und Wurzeln werden so klein als möglich geschnitten, in einen großen steinernen Krug gethan und mit 6 Maß des besten Weines übergossen. Das Gefäß wird mit naßgemachter Schweins- oder Kalbsblase zugebunden und einige Tage auf dem warmen Ofen stehen gelassen. Will man Gebrauch davon machen, so wäscht man sich den ganzen Körper damit, oder vielmehr reibt solchen mittelst eines wollenen Lappens, welcher mit dieser Kraftessenz benetzt ist, gut ein, besonders die Arme, Füße, Fußsohlen, Schläfe, Rückgrat und Brust. Nach diesem trinke man selbst ein Viertelmaß, aber nicht mehr, von diesem Kraftweine, und die wunderbare gute Wirkung wird sich bald zeigen.

laut "6. und 7. Buch Mosis"