zurück zur Kiste

Sandelholz

In Indien gilt das Sandelholz als Sinnbild der Lebenskraft. In der Ayurvedaheilkunde wurde es als Heilmittel gegen Blasen- & Nierenerkrankungen, Atemwegserkrankungen und vielen anderen Leiden empfohlen. Es gilt als bitter, kühlend, beruhigend und zusammenziehend. Das gepulverte Holz wird als Umschlag bei Entzündungen und Hauterkrankungen verwendet. Mit Rosenwasser zu einer Paste angerührt, wird es auf Skorpionstiche, entzündliche Schwellungen, Blutungen, Ekzemen und weitere Hauterkrankungen aufgetragen. In der Räucherheilkunde hilft der Sandelholzduft bei Kopfschmerzen und ist ein stark keimtötendes Mittel für die Raumbeduftung. Im Tibet wurde es bei Krankheiten der seelischen Auszehrung durch zuviel Kopfarbeit und Gedankenkonstruktionen verwendet. Das Sandelholz schafft eine Atmosphäre des Friedens und der inneren Ruhe. Der warme, süße Holzduft verlangsamt und beruhigt bei Streß und Hektik, ohne dabei schläfrig zu machen. Er dringt tief in unser Gefühlsleben ein, glättet, beruhigt, besänftigt, wirkt spannungslösend und hilft, tief im Inneren Kraft zu schöpfen.