zurück zur Kiste

Krafft vnd Würckung der Seiffenwwurtzel

Seifenwurtzel
mehr oder minder mit Honig vermischt vnd eingenommen
soll den zähen koder zertheilen
die groben Phlegmata trennen vnd aussführen
dienet wol für Leber und Miltz süchtige
auch für keichende Menschen
so stäts mit schwerem athem husten
treibet den Harn
den Stulgang
vnd Fraven blödigkeit.

soll auch den schwachen kalten Männern wider auff helffen.
Bey den alten hat man diese wurtzel auch zu den dunklen Augen gebrauchet.
vnd wann sie wollten beulen vn harte knollen ertheilen
haben sie gemelte wurtzel vbergelegt
zuvor zerknütscht
dessgleichen gifftige raude vnd grindt zu vertreiben ist
sie nutz inn Essig oder Wein gesotten vnd
vberschlagen.

Die Ordensleut
als Barfüsser wäschen jhre kappen darmit
haben sie nicht gelt
Seiffen zu kauffen
oder Wescherinen zu dingen
wie sich dann die arme Brüder Sanct Francisci
höchlich beklagen.

anno 1577 Hieronymus Bock