zurück zur Kiste

Leinkraut

wird nur in der Volksmedizin genutzt. Da ist es bekannt als gutes Mittel bei Harn- und Stuhlverhalten, Wassersucht, Gelbsucht, Venenentzündung, Hämorrhoiden und Hautunreinheiten. Hierfür gebraucht man es als Tee oder Salbe. Für den Tee nimmt man 1TL auf 1/4l kochendes Wasser und seiht es nach 10 min ab. Dieser Tee wird dann über den Tag verteilt getrunken. Für die Salbe nimmt man 20g frisches Leinkraut und setzt es für etwa 5 Tage in 30g Alkohol an. Danach preßt man es gründlich aus. Diesen Extrakt vermischt man mit ungesalzenem Schweineschmalz im Verhältnis 1:10.