zurück zur Kiste

Irish Moos

Ist eigentlich gar kein Moos, sondern eine Rotalge, die im kühlen Nordatlantik gedeiht. An den dortigen Küsten wird die band- bis fächerförmige Alge in Massen geerntet und getrocknet, wobei sie ihre rotviolette Farbe verliert und stattdessen gelblichbraun wird. In Wasser gelegt, verliert die Alge ihre Farbe ganz. Wegen ihres Schleimgehaltes nutzt man die Rotalge zur Reizlinderung bei Katarrhen der Atmungsorgane und auch des Darmes, die mit Sodbrennen und Übelkeit einhergehen. In der Lebensmittelbranche ist das Irische Moos als Carrageen bekannt & wird da als Emulgator eingesetzt - hat sicher schon jeder mal auf der Verpackung gelesen. Dieser Emulgator macht das Unmögliche möglich, das man Öl mit Wasser mischen kann. Doch Vorsicht, wenn ihr die Tüte öffnet! Leider hat das Irish Moos nichts mit dem gleichnamigen Parfüm gemein, vielmehr schlägt euch ein "Geruch" ins Gesicht, der an alte feuchte Keller erinnert. Also denkt dran - es ist eine Alge, kein Moos!